Archiv der Kategorie: Kamera

diese Woche … (1501)

Der silberne Reiter

Der silberne Reiter

Was diese Woche noch liegen blieb:
(nur kurz und knapp, da das Bildbeurteilungswochenende läuft. Aber ich wolle es nicht wie letzte Woche -gequetschter Daumen- ausfallen lassen.)

Ein Video über/mit Marty Forscher, einen begnadeten „Kamera-Bastler“, ohne den das eine oder andere Foto fürs Life Magazin wohl nicht entstanden wäre. Es lenkt den Blick stellvertretend auf die in der zweiten Reihe, ohne die die in der erste Reihe wohl oft nicht zurecht kämen. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 18. Sep 2017

diese Woche …

Regen (und Sonne)

Wochenbild: Regen (und Sonne)

Was diese Woche noch liegen blieb:

Ein Video zur Streetphotography, ohne Text, nur Bilder und Musik und Geräusche. Es werden viele Spielarten der Streetphotography gezeigt. Bilder als Video, das ist sicher etwas ungewöhnlich, denn ich kann die Bilder nicht in meinem Rhythmus ansehen und manchmal habe ich die Pausentaste gedrückt.  Aber es entwickelt einen eigenen Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 30. Dez 2014

Gibt es keine Lösung gegen vergessene Speicherkarten?

Karte fehlt!

Karte fehlt!

Neulich ist es mir mal wieder passiert. Kamera dabei,  aber Speicherkarte vergessen! So ein Mist! Natürlich ist das meine eigene Dusseligkeit, wenn ich die Spieicherkarte vergesse. Und mal unter uns: was kostet denn so eine Speicherkarte heutzutage? So ein kleines Ding für Notfälle mit 8 oder 16 GB? Als SD-Karte bekomme ich die doch fast nachgeschmissen für einen einstelligen Eurobetrag (*). So eine könnte ich doch auch zusätzlich in der Fototasche und im Handschuhfach und … platzieren. Und wenn ich dann ein Foto machen möchte und merke, dass sie fehlt, ist wohlmöglich keine Fototasche dabei und keine Handschuhfach und kein … in der Nähe. Nein, das ist doch nicht die beste Lösung. Aber wenn der Speicher heutzutage doch so preiswert ist, warum baut der Kamerahersteller so ein kleines billiges Ding nicht direkt fest und Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 11. Aug 2018

Live Composite? Was ist das?

Auf der Bank

Auf der Bank

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich auf das Firware-Update von Olympus hingewiesen, dass u.a. Live Composite in meine Olympus E-M1 (*)  brachte. Einige fragten mich jetzt, wie das funktioniert und wofür man es einsetzen kann.
In Textform ist das nur unzureichend zu erklären, ein Blick auf das Display Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 28. Okt 2020

Firmware-Update bei Olympus OM-D E-M1

Tethering Software Olympus Capture

Tethering Software Olympus Capture

Ich schimpfe in meinen Fotokursen (und auch an anderen Stellen) ja immer mal wieder gerne über die Kamerahersteller, die ihre Produkte mit „unreifer“ Software ausliefern und so den Kunden mögliche Funktionen (absichtlich?) vorenthalten.
Natürlich kann der Hersteller die Hardware der Kamera nicht mal eben schnell nachträglich austauschen, aber es gibt evtl. sinnvolle Funktionen, die sich durch eine Anpassung der Kamera-Software („Firmware“) ergänzen lassen. Bei vielen Hersteller wird dieser Bereich des Service aber leider sehr stiefmütterlich behandelt.
Ich finde das sehr ärgerlich und nehme da auch kein Blatt vor den Mund – aber man sollte auch loben, wenn es etwas zu loben gibt.
Und so möchte ich jetzt Olympus positiv erwähnen, die für die schon seit fast einem Jahr im Handel befindliche Olympus E-M1 (*) ein Firmware-Update herausgebracht hat.
Dabei handelt es sich nicht um eine Fehlerbeseitigung, das wäre der Erwähnung nicht wert, sondern die Kamera hat zusätzliche Funktionen Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 24. Mai 2020

1914 – Welt in Farbe

Dreifarbenfotografie (nicht aus der Ausstellung)

Dreifarbenfotografie (nicht aus der Ausstellung)

(Aktualisiert: Die Ausstellung ist bis 26.04.2015 im Museum Schloß Moyland zu sehen.)
Im rheinischen Landesmuseum endet heute eine Ausstellung zur frühen Farbfotografie. Gezeigt werden Aufnahmen die vor 1914 entstanden.
Viele der Bilder sind Teil einer Art „Bestandsaufnahme“ der Welt, die Fotografen versuchten (zum Teil mit dem ausdrücklichen Wunsch und/oder Auftrag nach „Völkerverständigung“) Nahes und Fernes im menschlichen Leben und in der Natur und Landschaft darzustellen. (Hier kann man durchaus Parallelen zur Ausstellung „Family Of Man“ aus den 50iger Jahren ziehen.) Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 06. Nov 2018

Ist das Objektiv wirklich „soft“?

Objektiv

Objektiv

Unter http://canonversteher.de/SoftLens findet man die deutsche Übersetzung einen Textes von Roger Cicala von der Firma LensRentals.com in dem er einen grundsätzlichen Zusammenhang beschreibt, den man kennen sollte, bevor man sich auf die Beurteilung anderer „Fotointeressierter“ (der Begriff Fotograf hat irgendwie immer einen einschränkenden Charakter) zur Schärfeleistung bestimmter Objektive verlässt. Wirklich lesenswert.

Kurzfassung:
Wer einen mehr oder weniger stark in Richtung Front- oder Backfocus abweichenden Autofokus an seiner Kamera hat, kann die Schärfeleistung seiner Objektive evtl. nicht richtig beurteilen. Und wer über die Jahre die passenden, in Gegenrichtung leicht abweichenden Objektive aussucht, die den Fehler der Kamera perfekt ausgleichen, wird mit dieser in der Summe fehlerlosen Lösung sehr zufrieden sein. Wenn sie/er aber ein fremdes/neues Objektiv einsetzt, das perfekt justiert ist, wird es im Vergleich zu den bekannten nur mindergute Ergebnisse erzielen. An der Kamera kann es dann aber ja vermeintlich nicht liegen, die macht ja mit allen anderen Objektiven gute Fotos. Es muss also, so glaubt man, an dem Objektiv liegen. Und entsprechend fallen evtl. auch Empfehlungen aus.
Anmerkung

Anmerkung
Das Problem zeigt sich natürlich nur bei Fokusmethoden, die nicht das tatsächliche Bild beurteilen, sondern wie der Phasedetektionsautofokus moderner Autofokus-Spiegelreflexkameras (und einiger aktueller Sucherkameras) oder die alte Methode der manuellen Fokussierung auf eine Mattscheibe funktionieren.
geschrieben/aktualisiert: / 26. Aug 2018

Kamera kaufen oder warten?

... und nu?

… und nu?

Da ich gerade über den Erwerb einer GopPro Hero 3 oder 3+ nachdenke und mir unsicher bin, ob ich nicht gleich auf die 4er Version warten soll, erinnerte ich mich an einen Text zu dem Thema, den ich vor einigen Wochen bei Google+ veröffentlicht habe und der nichts von seiner Aktualität verloren hat.

Hier der Text, etwas angepasst: Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 06. Dez 2019

Firmware Update für Fuji X100

Fuji X100

Fuji X100

Für die schon seit fast einem Jahr vom Nachfolgemodell FujiX100s(*) abgelöste X100 hat Fuji eine neue Firmware (Kamera-Software) herausgebracht. Damit wird die Funktion der Kamera verbessert bzw. erweitert.

Amazon-Link
Wenn Sie über diesen Link ewtas bei Amazon bestellen, kostet Sie das keinen Cent extra, aber sie unterstützen mich, weil ich dann etwas Provision erhalte.

Die Firmware 2.0 rüstet u.a. „Fokuspeaking“ nach und soll den Autofokus deutlich beschleunigen. Außerdem wird die „Aufwachzeit“ der Kamera verkürzt. Fuji rüstet damit ein schon längerem nicht mehr als Neukamera im Handel erhältliches Modell mit neuen bzw. verbesserten Funktionen nach.
Das ist leider nicht selbstverständlich, daran könnten sich andere Kamerahesteller gerne ein Beispiel nehmen. Und ich will jetzt gar nicht exemplarisch den Namen „Canon“ fallen lassen. ;-)

Der Link zum Download folgen weiter unten. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 04. Nov 2013

Fragen aus dem ARD-Morgenmagazin (Teil 4) – Bildausschnitt

Fenster zum Hof

Es wurde auch abseits des Messetrubels fotografiert

Bei meinem „Gastspiel“ im ARD-Morgenmagazin war es leider nicht möglich, alle Zuschauerfragen live vor Ort zu beantworten. Die Antworten auf diese Fragen hole ich hier nach und nach nach.

Von Herrn M. aus Bayern:
Woran kann es liegen, wenn der speziell gewählte Bildausschnitt auf dem Bild im Nachhinein ein anderer ist?
Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 17. Aug 2017

Fragen aus dem ARD-Morgenmagazin (Teil 1)

Tom beim ARD Morgenmagazin

Beim ARD Morgenmagazin. Und ja, das Hemd war Absicht.

Am 02.August war ich zu Gast im ARD-Morgenmagazin. Insgesamt vier Beiträge zur Fotografie wurden dann live gesendet.

Für mich eine spannende Erfahrung, denn an einer Live-Sendung habe ich noch nicht mitgewirkt. Zusätzlich war diese Sendung aber wohl auch für die ständigen Mitarbeiter etwas besonderes, denn wegen der großen Hitze wurde ausnahmsweise vom Dach des Kölner Funkhauses gesendet.

Einen Beitrag von den vieren gibt es online in der Mediathek, da kann man mich dann live als Aufzeichnung “bewundern”.

Aber Magazine sind “ein bunter Potpourri interessanter Themen”, es kann nicht jedes Thema in die Tiefe bearbeitet werde. Und so war bei meinen vier Beiträgen nicht genug Luft, um alle Fragen der Zuschauer zu beantworten.

Das möchte ich jetzt nach und nach aufarbeiten.

Zum Teil mit Verweisen an Stellen, an denen man tiefergehende Informationen findet, zum Teil mit direkten Antworten hier.

Frage 1

Beginnen werde ich die Reihe mit einer Frage, die von Schwester Benedicta gestellt wurde:

„Wie bekomme ich einen tollen Sonnenuntergang anständig fotografiert?“

Darauf gibt es keine eindeutige Antwort (das wäre ja auch noch schöner ,-) ), das Wort „anständig“ macht es auch nicht leichter. Ich werde jetzt in meiner Antwort einfach mal eine „schöne“ Wiedergabe des Eindrucks, den man bei einem Sonnenuntergang hat, als Ziel annehmen.

Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 05. Aug 2017

Empfehlung für eine Kamera für Landschaft und Portrait.

click

click

Heute bekam ich von einer ehemaligen Teilnehmerin eines meiner Fotokurse eine Frage per Email. Ihre Kamera ist im Meer ertrunken und sie sucht eine neue für Portrait und Landschaft.
(Die Abbildung nebenan ist nicht die Antwort. ;-) )
Normalerweise beantworte ich solche Fragen nach konkreten Kaufempfehlungen nicht gerne (warum? ), aber diese spezielle Fragestellung scheint für viele interessant zu sein, deshalb hier meine Antwort.

Warum keine Kaufempfehlung?
Bitte frag mich nicht nach konkreten Kamera- oder Objektivempfehlungen.
Die Modelle wechseln so schnell, dass ich unmöglich alle Vor- und Nachteile der aktuellen Kameras kennen oder gar vergleichen könnte. Ich bin in Bezug auf Kameras ja kein Händler, sondern „nur“ Anwender. Und so kümmere ich mich um das aktuelle Angebot an konkreten Kameramodellen in der Regel nur dann, wenn ich selber etwas kaufen will.
Fragen zu Kaufempfehlungen, speziell zum Vergleich verschiedener Modelle, solltest Du in einem Fotoforum stellen, dort können Dir viele Nutzer ihre individuellen Erfahrungen mitteilen.
Das ist viel sinnvoller, als wenn ich Prospektwissen referieren würde.
Zu Objektivempfehlungen findest Du einige grundsätzliche Hinweise in meinem Kommentar zum Thema „Universalobjektiv„.

Hallo,
für konkrete Tipps bin ich der falsche, da ich mich mit dem aktuellen Angebot am Fotomarkt nicht auskenne – ich handele ja nicht mit Kameras.
Die von dir genannten Motivgruppen sind „langsame“ Motive, Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 26. Mrz 2020

Rollei 35

Rollei 35 TE von 1982

Rollei 35 TE von 1982

Anfang der 80iger Jahre kam die Rollei 35 TE zu mir. Ich war ein „armer Student“, deshalb reichte es nur für die „TE“ mit dem einfacheren Objektiv. 3,5er Tessar mit 40mm. Die Lichtstärke ist nicht überragend, aber da man die Entfernung schätzen muss, sind große Öffnungen wegen der geringen Schärfentiefe eh nicht so optimal nutzbar.
Die Schärfe ist jedenfalls, wenn man denn richtig geschätzt hat, auch bei dieser Variante ziemlich gut. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 19. Feb 2018