Olympus: Fotos mit WLAN in den Rechner laden

Olympus WLAN starten

Olympus WLAN starten

Neulich wollte ich mit dem Mac Book Air Bilder aus meiner Oympus (OM-D E-M10II*) laden. Blöderweise hatte ich weder USB-Kabel noch Kartenleser dabei. Und das kleine Air hat auch keinen Kartenslot für SD-Karten. Blöd.
Aber, hurra, die Kamera kann ja WLAN. Doch leider kann ich darauf eigentlich nur per Smartphone und Olympus App zugreifen. Und bekomme so auch nur die JPEGs. Außerdem muss ich dann wieder raus aus dem WLAN der Kamera, um die Bilder zwischen Smartphone und Rechner per AirDrop auszutauschen. Das ist ziemlich viel hin und her mit den Verbindungen (und funktioniert nur mit JPEGs).
Mit meiner Fuji X 100 gab es für solche Fälle einen Weg, mit dem Browser die Karte n der Kamera auszulesen, dass muss doch auch mit Olympus funktionieren. Und das tut es auch.
Ich habe dazu der Einfachheit halber einen kleinen kurzen Youtube-Film gemacht (und es zusätzlich im Text unten erklärt).

Für Urlauber

Weil dieser Tipp gerade für Leute wichtig ist, die evtl. zur Zeit im Urlaub oder anderweitig unterwegs sind, wenn sie diese Info benötigen und dann womöglich gerade eben nicht an einer dicken DSL-Leitung hängen, folgt der Tipp jetzt auch in Textform:

Olympus WLAN starten

Olympus WLAN starten

Olympus WLAN Passwort

Olympus WLAN Passwort

Mit einem Klick auf den „Wi-Fi“ Schalter auf dem Touch-Screen der Kamera kannst Du das kameraeigene WLAN starten.
Nach einem kurz angezeigten Warteblid erscheint der eigentliche Verbindungsbildschirm mit der ID des WLANs und dem dazugehörigen Passwort.

JPEGS laden

Am Rechner kannst Du nun im Netzwerkbereich nach diesem WLAN suchen und dann mit dem Passwort eine Verbindung aufbauen.
Im Browser gibst  Du anschliessend die Adresse 192.168.0.10 ein. (Ich würde sie als Lesezeichen abspeichern.)
Der Browser zeigt Dir danach den Inhalt des „DCIM“ Ordners der Speicherkarte an. Dort können sich ein oder mehrere Ordner mit den Bildern befinden. (Wichtig: Das funktioniert nur, wenn auf der Karte Bilder in diesem Ordner sind, mit einer frisch formatierten Karte geht das erst nach dem ersten Foto.)
Du musst  jetzt den Ordner mit dem gewünschten Bild öffnen. Wenn es ein JPEG ist, musst Du es anklicken, es öffnet sich dann in groß im Browser. Mit einem rechten Mausklick auf das große Bild kannst Du dann mit „Speichern unter“ auf den Rechner laden.

RAWS downladen

Bei RAWs (*.ORF) ist das Laden etwas schwieriger.
Wenn Du das Vorschaubild für eine RAW-Datei angeklickt hat, öffnet sich eine neue Seite mit einem ein wenig größeren Vorschaubild. Dieses herunterzuladen bringt nichts, Du erhältst dann nur ein kleines Vorschau-JPEG.
Statt dessen musst Du mit einem Mausklick in die Adressleiste des Browsers wechseln und da dann eine Veränderung vornehmen,
Dort wird ein Text ganz ähnlich wie: http://192.168.0.10/DCIM/100OLYMP/FILE.html?/DCIM/100OLYMP/*****.ORF
stehen.
Den Textteil ab dem Schrägstrich nach dem ersten DCIM bis einschliesslich des Schrägstrichs nach dem zweiten DCIM löscht Du. Es bliebe dann bei obigem Beispiel übrig: http://192.168.0.10/DCIM/100OLYMP/*****.ORF 
Ein Klick auf die Entertaste reicht jetzt und der Download dieser RAW Datei startet.
Viel Spaß beim ausarbeiten!

(Noch eine Anregung für Olympus: Wie wäre es, das WLAN mit der APP „Shutersnitch“ kompatibel zu machen?)

Olympus OM-D E-M10II Einstellräder
Noch mehr Berichte und Tipps und Tricks zu Olympuskameras in meinem Blog



(*) Dies ist ein sogenannter Affiliate Link. Wenn Du hierüber etwas kaufst, erhalte ich eine paar Prozente, ohne dass Du deshalb mehr bezahlen musst. Klassisches Win-Win also. ;-)

/ 01. Jul 2016

Ein Gedanke zu „Olympus: Fotos mit WLAN in den Rechner laden

  1. Dieter

    Netter Hack, Tom. Danke fürs aufschreiben. Ich hätte nicht gedacht, dass man so einfach an die Daten kommt, per WLAN. Das müsste doch für einen findigen Programmierer ein Leichtes sein darauf aufsetzend einen komfortablen Downloader zu schreiben.

    Noch besser fände ich aber auch, wenn Olympus endlich das Tethering mit Lightroom ermöglicht, natürlich per (schnellem) USB UND/ODER per WLAN, wenn man etwas geduldiger ist.

    Kompatibilität zu Shutter-Snitch wäre natürlich auch nicht zu verachten.

    Beste Grüße,
    Dieter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.