Illustration zum Thema Fotosprechstunde Du hast Fragen zur Fotografie?
Und möchtest sie mir live stellen?


Kein Problem, frag mich einfach, von Mensch zu Mensch!
Ich biete meine kostenlose Online-Fotosprechstunde (mehr oder weniger) regelmässig an, komm einfach und frage mich etwas.
Hier findest Du Information zu meiner kostenlosen Online-Fotosprechstunde.


Lightroom: „Vorher“ zurücksetzen

Illustration zu "Lightrooms Vorher-Nachher Ansicht"

Lightrooms Vorher-Nachher Ansicht

Eine Frage zu Lightroom: „Beim Import mehrerer Fotos hatte ich eine Entwicklungsvorgabe (schwarzweiß) voreingestellt. Wenn ich jetzt im Entwicklungsmodul in die „Vorher“-Ansicht wechsle, wird mir das Bild in Schwarzweiß angezeigt.
Ich möchte als Vorher-Ansicht aber lieber das „unbearbeitete“ Farbbild ohne die SW-Vorgabe sehen.
Was kann ich tun?

Zum Hintergrund

Im Importdialog von Lightroom(*) gibt es die Möglichkeit schon direkt beim Import Presets bzw. Entwicklungsvorgaben auszuwählen, die dann als Standard auf alle Bilder des Imports angewendet werden. (Und Vorsicht, wenn man beim nächsten Import nicht aufpasst, kann das wieder passieren. Die zuletzt gewählten Einstellungen für den Import speichert Lightroom(*) und wendet sie beim nächsten Import wieder an. Spart Arbeit, erfordert aber mitdenken.)

Illustratin zu "Beim Import Preset anwenden"

So kann man bereits beim Import Entwicklungsvorgaben anwenden, hier „S/W Infrarot“.

Um die eigenen Fortschritte (oder Irrwege ;-) ) bei der Bearbeitung des Bildes schnell sehen zu können, gibt es im Entwicklungsbereich von LR die Möglichkeit, eine Vorher-Ansicht einblenden zu lassen .
So kann man die eigenen Erfolge (oder Misserfolge) deutlich sehen.

Die Vorheransicht zeigt den ersten Protokollschritt an – hier das SW-Bild

Die beim Import gewählten Einstellungen sind quasi die Basis für Lightroom(*) für die weitere Ausarbeitung. Deshalb führt die Vorher-Ansicht auch logischerweise immer nur an diesen Punkt zurück.

Die Importeinstellung wurde zum ersten Protokollschritt

Hat man beim Import eine SW-Darstellung gewählt, wird diese dann im „Vorher“-Bereich angezeigt. Es gibt kein Zurück zum „unbearbeiteten“ RAW.
Auch im Protokollbereich wird beim untersten Punkt („Import“) dann immer eine bereits in SW geänderte Ansicht angezeigt.

Eine Änderung der beim Import vorgenommenen Einstellungen ergibt immer erst den zweiten Protokollschritt. Dieser wird später mit „Vorher“ nicht erreicht.

Mein Lösungsvorschlag:

Im Internet las ich schon Tipps wie: „Lösche die entsprechenden Bilder aus dem Katalog und importiere sie neu.“
Das ist aber völlig unnötig. Mach Dir keinen Streß mit einem neuen Import oder ähnlichem.
Es geht viel einfacher.

4

Aber Vorsicht: wenn Du im Protokoll versucht hast, den gewünschten „Vorher“-Zustand aufzurufen , solltest Du jetzt zuerst kontrollieren, ob der Bearbeitungsschritt des Bildes im Protokoll ausgewählt ist, den Du später weiter nutzen möchtest (vermutlich der letzte).
Die Änderungen nach dem zur Zeit ausgewählten Protokollschritt würden sonst leider verloren gehen.

Weitere Arbeitsschritte werden ebenfalls im Protokoll gespeicher, der letzte Schritt („Belichtung“) ist hier aktiviert.

Im rechten Fenster des Entwickeln-Bereichs von Lightroom(*) (Develop-Modul) solltest Du ganz unten den Punkt „Zurücksetzen“ sehen. Diesen bitte anklicken.
Das Bild sollte nun wieder in Farbe zu sehen sein.

Im Entwicklungsmodul zurücksetzen auswählen

Im Protokollfenster findest Du nun als letzten Schritt „Einstellungen zurücksetzen“. Wähl den Punkt mit der rechten Maustaste aus und lass dann die „Protokollschritteinstellung nach Vorher kopieren“.

„Einstellungen zurücksetzen“ ist im Protokoll als letzter Schritt hinzugekommen und ausgewählt.

Mit rechter Maustaste „Protokolleinstellungen nach Vorher kopiere“ auswählen, das sollte das Problem lösen.

Im Hauptfenster mit aktivierter Vorher-Nacher-Darstellung (im geteilten Fenster) erhältst Du nun wieder die „Standardvorheransicht“ in Farbe.
Mit UMSCH-V kannst Du zwischen den beiden Ansichten „Vorher“ und „Aktiver Protokollschritt“ auch im Vollbild umschalten.

Die Vorher-Anzeige ist jetzt ohne SW-Preset

Das ist übrigens gar kein so seltenes Problem, ich hoffe, ich konnte Dir mit der Erklärung helfen.
Falls ja, empfiehl mich bitte weiter.
Falls nein, schreib mir bitte im Kommentaren, was nicht geklappt hat, ich werde versuchen schnell zu antworten.

Bildbearbeitung lernen

An dieser Stelle darf ich vielleicht kurz ein wenig Eigenwerbung einblenden.
Falls Du die Grundlagen der Bildbearbeitung, speziell auch zur Ausarbeitung Deiner RAW-Dateien — mit Lightroom und anderen Programmen — lernen willst, dann besuch mich doch in meinen Grundlagenkursen im Ruhrgebiet.
Ich würde mich freuen, Dich da persönlich kennenzulernen.
Mehr Infos zu diesen Kursen zu den Grundlagen der Bildbearbeitung, findest Du auf der entsprechenden Seite der Fotoschule-Ruhr.de.
Zu Corona-Zeiten gibt es natürlich auch ein Online-Angebot zur Bildbearbeitung. Und das sogar im Preis reduziert.

Und jetzt: zurück zum Thema!

Mein Beitrag hat Dir geholfen?

Prima, ich freue mich!
Und falls Du Lust hast, dann hilf Du mir doch jetzt auch und zeig meinen Blog Deinen Freunden.
Einfach "https://www.tom-striewisch.de" hier kopieren und dann in einem Beitrag in einem Forum oder einer Facebookgruppe einfügen. Damit hilfst Du mir am meisten. Und ganz sicher auch anderen.

In Zukunft nichts mehr verpassen!

Damit Du in Zukunft keine neuen Beiträge mehr verpasst, kannst Du meinen Blog (natürlich gratis) abonnieren.
Über diesen Link kommst Du zum Aboformular "Auf dem Laufenden bleiben" . (Am Rechner oben rechts, am "mobilen Gerät" weiter unten.) Wenn Du dort Deine Email hinterlässt, erhältst Du jedes Mal eine Nachricht, wenn ich hier etwas Neues veröffentliche.

Du hast noch Fragen?

Illustration zum Thema Fotosprechstunde Kein Problem, frag mich einfach!
Ich biete diese kostenlose Online-Fotosprechstunde mehrmals im Monat an, komm einfach vorbei und frage mich was.
Hier findest Du Information zu meiner Online-Fotosprechstunde.


(*) Dies ist ein Partner-Link. Wenn Du hierüber etwas kaufst, erhalte ich ein paar Prozente, ohne dass Du deshalb mehr bezahlen musst. Klassisches Win-Win also.
Und wenn Du meinst, ich hätte das nicht verdient, dann lässt Du es eben. ;-)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.