Fotokurstermine Dezember 2015

Lesezeit: ca. 1 Minute
Und jetzt?

Und jetzt?

Für Dezember 2015 habe ich zwei neue Termine für meine Fotoworkshops ausgesucht:
am Wochenende 05.12./06.12 wird es meinen „Klassiker“ geben, den zweitägigen Fotoworkshop zu den Grundlagen der Digitalfotografie (Zeche Zollverein).
Zur Anmeldung und weiteren Informationen

Und ebenfalls im Dezember, am 13.12. (Sontag) gibt es einen neuen Termin für den Grundlagenkurs Bildbearbeitung (Lightroom & Co.), speziell zum Umgang mit RAW und JPEG und der Verwaltung und „Optimierung“ der Bilder.
Zur Anmeldung und weiteren Informationen

Freie Plätze

Für einige andere Termine sind in der Zwischenzeit wieder Plätze frei geworden. Wer will, kann in die folgenden Kurse nachrücken:

Grundlagen Fotokurs zweitägig (Zeche Zollverein) 14.11.15/15.11.15 (Sa./So.)
Leider schon wieder belegt

Grundlagen Fotokurs eintägig 22.11.15 (So.) Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 08. Okt 2015

„Life“ – ein Fotografen-Spielfilm

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Foto eines Kinosaals

Kino, fast leer.

Gestern Abend war ich im Kino „Eulenspiegel“ und habe mir den Film „Life“ angesehen, der gerade aktuell in den deutschen Kinos anläuft.
Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit, er schildert eine kurze gemeinsame Zeit im Leben des jungen Schauspielers James Dean (gespielt von Dane DeHaan) und des nur wenig älteren Fotografen Dennis Stock (gespielt von Robert Pattinson).

Dennis Stock hat für den Regisseur Nicholas Roeg bei dessen Film „ Johnny Guitar“ als Standbildfotograf gearbeitet. Auf einer Party von Roeg lernt er Anfang 1955 James Dean kennen. Dean ist gerade mit der Hauptrolle in „Jenseits von Eden“ einen ersten entscheidenden Schritt in seiner Karriere gegangen. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 18. Nov 2015

Die Kameramarke passend zum Hemd, ist das schon dekadent?

Lesezeit: ca. 1 Minute

Wenn man  die Kameramarke passend zum Hemd wählt, ist man dann schon ein Fashion-Victim?
Aber doch bestimmt nicht , wenn man Karos trägt, oder?

BTW: Ich finde es in dem Zusammenhang durchaus praktisch, daß ich auch rote und grüne Hemden habe. Gelb dagegen brauche ich (zur Zeit) ja nicht.

geschrieben/aktualisiert: / 19. Sep 2015

Olympus Firmware Update

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Olympus

Olympus

Bei meinen Fotokursen schimpfe ich ja oft über die etwas „sehr zögerliche“ Update-Poltik der Kamerahersteller. Man bekommt ja zum Teil den Eindruck, bei Nachfolgemodellen vorhandene Features würden nur deshalb nicht auch für die Vorgänger aktiviert, um den Absatz neuer Kameras zu forcieren. (Stichwort u.a. Intervallaufnahmen und größere Bracketingreihen.)

Wer schimpft, sollte aber auch mal loben. Und so freue ich mich, dies bei einer Gelegenheit machen zu können, von der ich auch noch profitieren werde.
Heute habe ich von einem Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 24. Jun 2016

Fotokurstermine November 2015

Lesezeit: ca. 1 Minute
Auswahl für die Belichtungseinstellung

Einstellungssache

Für November 2015 habe ich zwei neue Termine für meine Fotoworkshops ausgesucht:
am Wochenende 07.11./08.11 wird es meinen „Klassiker“ geben, den zweitägigen Fotoworkshop zu den Grundlagen der Digitalfotografie (Zeche Zollverein).
Zur Anmeldung und weiteren Informationen

Und ebenfalls im November, am 22.11. gibt es die kompakte Variante ohne Außentermin auf Zollverein, den eintägigen Grundlagenkurs Digitalfotografie, am 22.11.
Zur Anmeldung und weiteren Informationen

Freie Plätze

Für einige andere Termine sind in der Zwischenzeit wieder Plätze frei geworden. Wer will, kann in die folgenden Kurse nachrücken:

Grundlagen Fotokurs eintägig 13.09.15 (So.)

Kompaktblitz (Abendkurs) 22.10.15 (Do.) Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert:

Das muss gerade!

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Wo ist der Horizont?

Wo ist der Horizont?

In den letzten Monaten stehen in der Wochenendausgabe der lokalen Tageszeitung regelmässig  kurze Tipps und Tricks zur Fotografie. Manchmal sind die wirklich gut und sinnvoll, gerade für Leute, die nicht so oft oder noch nicht so lange fotografieren. Aber manchmal, da weiß ich wirklich nicht, was man mir da sagen will.

Heute fiel mir die letzte Wochenendausgabe in die Hände (auf dem Weg zum Altpapier finde ich machmal noch die eine oder andere Perle). Diesmal ging es um das Thema Horizont und die Ausrichtung auf denselben. Illustriert war das ganze mit einem Beispielbild, das eher an den Haaren herbeigezogen war – der Tradition bleibe ich mit meinem Bild zu diesem Beitrag einfach treu.
Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 21. Aug 2017

Neuer Kurstermin zur Bildbearbeitung im Oktober 2015

Lesezeit: ca. 1 Minute
Screenshot RAW-Konverter

Screenshot RAW-Konverter

Eigentlich mag ich den Begriff Bildbearbeitung für den Inhalt dieses Kurses ja gar nicht,  aber danach suchen halt die meisten, wenn sie einen solchen Kurs machen wollen.

Warum ich den Begriff nicht mag?
Er stimmt einfach nicht, denn es geht primär oft gar nicht um das Bearbeiten eines bereits vorhandenen Bildes. Viel eher soll aus den von der Kamera aufgezeichneten Daten (RAW-Datei) erst das Bild erzeugt bzw. entwickelt werden. Dazu müssen diese Daten mit einen RAW-Konverrter interpretiert werden. Wenn dann das Bild entstanden ist (oder wenn ein JPEG aus der Kamera „purzelt“) geht es danach an die eigentliche Bildbearbeitung.

Aber am Anfang steht (auch bei diesem Kurs) die Interpretation der RAW-Daten. Denn Fehler , die dabei gemacht werden (ob vom Benutzer der Software oder von der Kamera bei der automatischen Erzeugung des JPEGs) lassen sich nachträglich nicht mehr gut beheben.

Der neue Termin zu diesem Kurs ist der 25.10. (So.), hier geht es zu weiteren Informationen und zur Anmeldung.

geschrieben/aktualisiert:

Der schnellste Autofokus aus Gelsenkirchen?

Lesezeit: ca. 2 Minuten

TorwartDiese Superlative in der Fotografie sind ja ein ganz spezielles Thema, mit dem die Werbeschlacht gerne immer wieder neu befeuert wird. Leider wird dann oft nicht auf die in der Fotopraxis eher bedeutenden Dinge wie Farbtiefe, Rauschverhalten und Dynamikumfang eingegangen.
Stattdessen wird mit gigantischen Zoombereichen, Megapixelzahlen und Autofokusgeschwindigkeit geworben. Das sind aber alles Dinge, die später oft keine besonders große Rolle im Fotoalltag mehr spielen.
Und manchmal sind die Angaben zu solchen technischen Daten auch noch eher zweifelhafter Natur.
Gerade eben habe ich noch in einem Elektronikmarktwerbeblättchen gelesen:

„Die Systemkamera mit dem schnellsten Autofokus der Welt“.

Das ist ja mal ein Ding! Und direkt daneben das Bild eines bekannten Torwartes, der früher mal bei einem Gelsenkirchener Fußballverein spielte – wenn das keine Garantie für weltmeisterliche Geschwindigkeit ist..
Aber Moment, was steht hinter diesem Satz? Eine „1)“, also ein Hinweis auf eine Fussnote.
Da will ich dann aber doch schnell mal nachsehen, was in der Fußnote unter „1)“ steht. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 11. Mai 2019

Fotokurstermine September / Oktober 2015

Lesezeit: ca. 1 Minute
Die Kohlenwäsche (Ruhrmuseum) auf Zeche Zollverein in Essen

Die Kohlenwäsche (Ruhrmuseum)

Der zweitägige Fotokurs (Zeche Zollverein) hat nur noch einen einzigen freien Platz – es wird also dringend Zeit, dass ich neue Termine für meine Grundlagenkursen zur Fotografie veröffentliche.

Fotokurstermine
Für den Herbst habe ich jetzt erstmal einige Zusatztermine ausgesucht:
Im September am Wochenende 26.09./27.09.,
im Oktober am Wochenende 17.10/18.10  und
im November am Wochenende 14.11/15.11 wird es jeweils den Klassiker geben, den zweitägigen Fotoworkshop zu den Grundlagen der Digitalfotografie (Zeche Zollverein) . Diesen Kurs biete ich seit 2003 an, er ist also mittlerweile ein echter (erfolgreicher) Dauerläufer.
Zur Anmeldung und weiteren Informationen
Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert:

Ausgegraben: der Belicht-O-Mat

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Der Belicht-O-Mat

Der Belicht-O-Mat

Durch Zufall bin ich wieder auf ein „altes Möhrchen“ gestoßen, dass ich vor 15 Jahren „programmiert“ und veröffentlicht habe.
Damals, im Jahr 2000, war die Digitalfotografie noch in den Kinderschuhen (und da scheint sie in manchen Bereichen auch heute noch zu ruhen) und für die meisten Leute waren die Apparate noch unerschwinglich teuer.
Wenn man damals die Belichtung lernen wollte, musste man meist viel Geduld aufbringen, um auf die Bilder aus dem Labor zu warten. Wenn man die Ausarbeitung nicht selber machte (und welcher „Anfänger“ machte das schon?) konnte es durchaus mal ein paar Tage dauern, bis man die Ergebnisse in der Hand hielt. Und wer dann nicht Diafilm verwendete, lief auch noch Gefahr, der automatischen Optimierung im Großlabor zum Opfer zu fallen. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 25. Jun 2015

Was bringt das Juni-Update von Lightroom CC?

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Lightroom CC Update

Lightroom CC Update, die neuen Einstellmöglichkeiten für lokale Werkzeuge

Adobe macht Ernst, es ist gerade aktuell das erste Update für Lightroom(*) erschienen, das nur für Abonnenten der Creative Cloud nutzbar ist. Wer das vor einigen Wochen erschienene Lightroom 6 gekauft hat (vielleicht um das ungeliebte Abomodell zu umgehen), schaut bereits jetzt schon in die Röhre.
Noch sind es keinen dramatischen Änderungen, die man als Nichtabonnent verpasst, aber es ist ja auch erst das erste Update. Ob Adobes Strategie, auf diese Art mehr Fotointeressierte vom Abomodell zu überzeugen, damit auch aufgeht, wird man abwarten müssen.
Für mich als professionellen Nutzer lohnt sich das Abo, ich kann mich also über die neuen Funktionen (siehe unten) freuen.
Aber für andere wird das derzeitige Vorgehen vielleicht sogar als „Nickeligkeit“ von Adobe wirken (ich könnte es verstehen) und womöglich eher ein Grund sein, sich auch mal die anderen Softwareangebote in dem Bereich anzusehen.

Was ist neu

Es hat sich nichts Weltbewegendes getan, aber zumindest ein Teil der Neuerungen ist praktisch. Es gibt im „Effekte“-Bereich des Entwickelnmoduls einen neuen Schieberegler gegen (oder auf Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 19. Nov 2015

Schärfentieferechenscheibe ablesen

Lesezeit: ca. 1 Minute
Video zur Schärfentiefeskala

Video zur Schärfentiefeskala

Schon seit fast 20 Jahren gibt es meinen Online-Rechner zur Berechnung der Schärfentiefe. Zuerst als Teil meines kostenlosen „Fotolehrgang im Internet“ veröffentlicht, ist er seit langem auch unter http://www.fotoschule-ruhr.de/ts_fsr.php zu finden.
Und fast genauso lange gibt es die aus meiner Sicht viel praxisnähere „Offlineversion“ des Rechners, eine einfache Rechenscheibe zum Ausdrucken, Ausschneiden, Ausprobieren. (Zum Download: http://www.fotoschule-ruhr.de/tipps_013.php)
Wer will, kann damit übrigens nicht nur die Schärfentiefe, sondern auch die Hyperfokaldistanz ermitteln.

In letzter Zeit kamen immer mal wieder Fragen dazu, wie man die Scheibe handhabt und die Ergebnisse abliest. Deshalb habe ich diesen kleinen Film gemacht, der bei der Benutzung meiner Schärfentieferechenscheibe helfen soll. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 08. Okt 2018

Ausstellung Robert Frank

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Illustration zur Ausstellung Robert Frank im Museum Folkwang

Ausstellung Robert Frank im Museum Folkwang

Da gibt es eine große Einzelausstellung eines meiner Lieblingsfotografen quasi direkt bei mir um die Ecke und ich habe noch nichts darüber geschrieben? Das geht ja gar nicht!
Also dann:
Seit Mitte April ist im Essener Museum Folkwang die Fotoausstellung Robert Frank. Books and Films, 1947–2014 zu sehen. Bisher habe ich es leider erst einmal in diese Ausstellung (ich habe zur Zeit etwas zuwenig Zeit) geschafft, aber ich werde sie sicher noch öfter besuchen, mich beeindrucken und berühren (ja ich weiß, hört sich pathetisch an, ist aber so) die Bilder von Robert Frank. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 22. Jun 2016

diese Woche … (1520)

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Rot (Tom! Striewisch)

Rot (Tom! Striewisch)

Auf den Spuren anderer Fotografen
Justin Balog beschreibt in Wort und Bild, wie er sich, zusammen mit seinem Co-Autor Armando Martinez, auf die gestalterischen Spuren von Stephen Shore gesetzt hat. Drei Tage lang folgten Sie einem Abschnitt der Route 66 in Texas und nutzen die Themen und die Bildsprache aus Stephen Shores Buch „American Surfaces„(*) (mit Bildern aus den frühen 70igern) als Inspriation für eigene Bilder.
Viele Fotoamateure ahmen bekannte und berühmte Fotografen nach und versuchen, ähnliche Bilder zu fotografieren. Oft geschieht das gar nicht richtig bewusst. Und wenn es bewusst wird/ist, ist es vielen unangenehm. Man hat ja dann „nichts eigenes“ (Jodeldiplom) und ist nur Plagiator. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 18. Sep 2017