Archiv der Kategorie: Fotozubeör

Fotolehrgang erneut aktualisiert (2017/02)

Lesezeit: ca. 1 Minute
Illustration mit Details einer Kamera

Die Details und Funktionen einer Kamera können beim Kamerakauf entscheidend sein

Das zweite Update in meinem „Fotolehrgang im Internet“ in diesem noch recht jungen Jahr.
Diesmal habe ich den Bereich über die Besonderheiten der Ausstattungen der Kameras überarbeitet.
Jenseits von Megapixeln und Sensorgröße gibt es noch viele andere technische Details, die eine große Rolle beim Kauf einer Kamera spielen können. Das sind viele verschiedene Punkte, die individuell je nach fotografischen Interessen auch ganz unterschiedlich wichtig sind. Aus diesem Grund habe ich das Thema auf zwei Seiten aufgeteilt.

Übrigens, wenn Dir etwas auffällt , das aus Deiner Sicht in der Aufzählung noch fehlt, dann immer her damit (zum Beispiel unten in den Kommentaren). Ich baue das dann gern noch ein.

Zu den aktualisierten Seiten:

Die Kamera / Die Ausstattung (1)
Die Kamera / Die Ausstattung (2)

geschrieben/aktualisiert:

Wie funktioniert das mit dem Blitzen?

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Kompaktblitzgerät

Teufelszeugs, das Blitzgerät.

Hilfe, ich muss blitzen, aber das wird nichts!
Das kennt wohl jeder, der schon einmal den Blitz benutzt hat. Das Blitzgerät, ob eingebaut oder als externer Kompaktblitz, erfordert einfach ein wenig Erfahrung.

Es ist dabei natürlich sehr hilfreich, wenn man sich mit den technischen Voraussetzungen der Kamera schon einigermassen auskennt.

Wenn Du dagegen gerade erst noch das Fotografieren lernst, noch mit Belichtungszeit, Blende und ISO kämpfst, ist es richtig schwer auch noch zusätzlich parallel den Umgang mit dem Blitzlicht zu lernen.

Aber manchmal geht es nicht ohne Einsatz eines Blitzgeräts, deshalb möchte ich Dir jetzt hier ein paar Tipps geben, die Dir auch in dieser Anfangsphase schon helfen können, mit dem Blitz besser klar zu kommen.

Ich werde das auf zwei Beiträge zu dem Thema „Fotografie und Blitzlicht“ aufteilen, hier ist der erste Teil.  Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 23. Dez 2018

Polfilter & Co (UV-Filter sind die besten … Teil II)

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Illustration zu 20 Sekunden Belichtungszeit mit Graufiltern

20 Sekunden Belichtungszeit machen aus Wellen und Gischt Nebel. Das die Möwen stillhalten, entzieht sich aber der Einflussnahme des Fotografen. ;-)

Vor ein paar Wochen habe ich hier einen Beitrag zu UV-Filtern veröffentlicht. Das bezog sich auf die ziemlich überdrehte Werbung eines Elektronikmarktes über die angeblich positive Auswirkung von UV-Filtern auf die Bilder. (Es ging in dieser Werbung nicht, wie sonst oft üblich, um die reine Schuztzwirkung dieser Filter, hier mein Beitrag dazu.)

Jetzt möchte ich nun zwei tatsächlich, auch im Zeitalter der Digitalfotografie, sinnvolle Aufnahmefilter vorstellen.
Viele andere Filter, die früher für bestimmte Bildwffekte eingesetzt wurden, kann man heutzutage ja getrost in der Schublade lassen, denn spätestens mit den Möglichkeiten der Raw-Ausarbeitung lassen sich deren Effekte genauso gut oder sogar besser erzielen (wenn man denn diese Effekte überhaupt noch sehen will ;-) ).
Aber einige Filter sind immer noch sinnvoll, dazu zählen in erster Linie  Graufilter und Polfilter, die anders als die Schutzfilter wegen ihrer filternden Wirkung eingesetzt werden. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert:

UV-Filter sind die besten …

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Abbildung zu "Warum Filter?"

Warum Filter?

Da blättere ich nichtsahnend in vorpfingstlicher Stimmung durch den Elektronikmarktprospekt aus der Lokalpresse und stoße da plötzlich und unerwartet auf  Werbung für UV-Filter. Vom Verpackungsspezialisten Hama mit 52mm Durchmesser für 11,90€.
Und damit auch unmissverständlich klar ist, wofür man so etwas braucht, steht direkt daneben ein sehr deutlicher Hinweis:
Ein Filter verhilft zu scharfen Aufnahmen mit knackigen Farben und reduziert Verschleierung und Unschärfe.“ Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 26. Aug 2018