Welche Kamera? Unendliche Geschichte, Teil xxx

Autofokusumschaltung

Welche Kamera soll es sein?

Am Wochenende hatte ich wieder einen Fotoworkshop (war eine richtig nette Truppe), deshalb darf ich heute am Montag frei machen (und gleich Rasen mähen … )
Aber vorher sollte ich vielleicht noch die Emails der letzten beiden Tage beantworten.
Und da gab es (mal wieder) eine Mail mit der Frage nach einer Kaufberatung für eine spezielle Kamera. Diesmal mit etwas genaueren Vorgaben zu den geplanten Bildern.
Meine Antwort:


Hallo xxx,

ich bin für eine konkrete Kameraempfehlung eigentlich der falsche Ansprechpartner, denn ich interessiere mich für neue Kameras und deren Fähigkeiten und Qualitäten eigentlich immer nur dann, wenn ich selber eine kaufen will. Ich betreibe auch keinen Handel mit Kameras. Und ich fotografiere lieber, als dass ich nach Fototechnik recherchiere.
Aus diesen Gründen kann ich nur selten konkrete Empfehlungen zu speziellen Modellen geben.
Deshalb hier nur kurz und knapp ein paar allgemeine Anmerkungen:
Die von ihnen angeführten Fotothemen (rennende Menschen, Gruppenfotos, Vereinsleben, Freizeit) sind in erster Linie von den Fähigkeiten des Fotografen abhängig, die Fähigkeiten der Ausrüstung sind dabei zweitrangig.
Für scharfe Fotos von rennenden Menschen ist vor allem die vom Fotografen gewählte Belichtungszeit verantwortlich, alles andere hängt von der konkreten Situation ab.
Und gute Gruppenfotos erfordern in erster Linie einen guten und ideenreichen Arrangeur und Regisseur.
Für detailreiche Mondfotos dagegen ist auch die technische Seite wichtig, so werden Sie (je nach der Sensorgröße des konkrete Kameramodells) Brennweiten von 400mm, besser 800 mm oder mehr benötigen. Und solche Objektive sprengen schnell das von Ihnen angeführte Budget.

Die von Ihnen angeführte Canon 760D(*) ist in Verbindung mit dem 18-55mm Kit Objektiv  erstmal ein guter Einstieg, aber die (sogar inkl. Objektiv) preiswertere Canon 750D(*) reicht auch völlig aus. Mehr würde ich zu Anfang nicht kaufen.
Sie können vergleichbares übrigens natürlich auch bei Nikon, Pentax, Sony und anderen Herstellern finden.
Ihre Einschränkung auf Spiegelreflexkameras halte ich für falsch, auch mit einer Systemkamera können Sie diese (und andere) Themen hervorragend bearbeiten.

Weitergehende Empfehlungen zu speziellen Modellen dürfen Sie von mir nicht erwarten, dafür gibt es den (hoffentlichen guten Fach-) Handel (bei dem Sie dann bitte nach der Beratung auch kaufen) und die diversen Foren.

Schönen Tag noch!


(*) Wenn Du über diesen Link bestellen solltest, erhalte ich ein paar Prozent, ohne dass Du mehr bezahlen musst. Ein typisches Win-Win-Modell also.

 

/ 08. Mai 2016

2 Gedanken zu „Welche Kamera? Unendliche Geschichte, Teil xxx

  1. Elmar Zeller

    Hi Tomm,

    hast du da einen Schreibfehler in:

    Für detailreiche Mondfotos dagegen ist auch die technische Seite wichtig, so werden Sie (je nach dem konkretem Kameramodell) Brennweiten von 400mm, besser 8000mm oder mehr benötigen. Und solche Objektive sprengen schnell das von Ihnen angeführte Budget.

    Ich denke, das müsste 800mm heißen – oder?

    Lieben Gruß Elmar – einer deiner Schüler!

    Antworten
    1. Tom!Tom! Beitragsautor

      Hallo Elmar,

      schön von Dir zu lesen und danke für den Hinweis.
      Du hast recht, es war ein Schreibfehler, eine der Nullen war überflüssig, das ist jetzt korrigiert.

      Ein erholsames sonniges Restwochenende noch,
      Tom!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.