Hilfe, die Fotos werden zu hell/zu dunkel!

Lesezeit: ca. 6 Minuten
Illustration zum Schalter der Belichtungskorrektur an einer Canon DSLR

Schalter zur Belichtungskorrektur an einer Canon DSLR

oder: Die wichtigste Einstellung, die Du an deinem Fotoapparat kennen solltest!
Gerade Anfänger wissen oft nicht, was sie am Fotoapparat überhaupt selber einstellen sollen und wovon sie (zumindest zu Anfang) besser die Finger lassen sollten.

Die modernen Kameras bieten ja sehr viele Eingriffsmöglichkeiten, da juckt es dann natürlich manchmal schon in den Fingern, etwas auszuprobieren.
Aber wenn man das planlos macht, muss man schon verdammt viel Glück haben, damit dann etwas sinnvolles entsteht.  

Auf der anderen Seite wäre es aber auch völlig falsch, kritiklos alles zu schlucken, was die Kamera so einstellt. Manchmal sind trotz (oder besser: wegen) all der vielen verschiedenen Automatiken ein paar hilfreiche Eingriffe durch den Fotografen nötig und sinnvoll.
Deshalb gebe ich Dir hier im Blog nach und nach einige kurze Tipps und erkläre Dir, was für Dich zu Anfang wirklich wichtig sein könnte.

Eines der größten Problem ist dabei die Belichtung, die die Helligkeit der Bilder beeinflusst. Die Kameras werden in dieser Hinsicht zwar immer aufwändiger mit immer mehr Automatiken. Aber trotzdem gibt es manches mal Bilder, deren Helligkeit anders ist als gewünscht, die zu hell oder zu dunkel sind.
Was kann man in so einem Fall machen? Wie soll man als Fotograf eingreifen?

Weiterlesen

/ 11. Jan 2019

die Woche … (1738)

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Einige Ideen, Bilder und Links der letzten Woche, die noch erwähnt werden sollten:

Illustration Pommestüte

Mahlzeit!

1) Superresolution!

Es stellt sich natürlich die Frage, wozu man heutzutage eine solche Steigerung der Auflösung generell überhaupt noch braucht.
Aber für mich ist das für Kugelpanoramen schon ziemlich interessant.
Und wenn man kein Stativ dabei hat und auf hohe ISOs ausweichen muss, kann es zur Reduktion des Rauschens auch ziemlich sinnvoll sein. Weiterlesen

/ 27. Sep 2017

Stürzende Linien

Lesezeit: ca. 7 Minuten
Illustration zu stürzenden Linien

Stürzende Linien am Reichstag, hier als bewusstes Gestaltungsmittel  fotografiert.

Stürzende Linien gibt es auf vielen Fotos, gerade auch in der Urlaubs- und Reisefotografie.
Wenn man in engen Innenstädten nicht weit genug von einem Gebäude zurück gehen kann, muss man die Kamera halt oft mehr oder weniger stark nach oben richten.
Und das führt dann zu diesen schrägen Geraden. (Mehr dazu weiter unten)
Leider werden die stürzenden Linien aber häufig als Fehler des Objektivs angesehen.

Da „stolpert“ dann jemand in seinen Bildern über eine solche perspektivische Verzerrung (ein anderer Begriff für „stürzende Linien“) und fragt verunsichert in einem Forum oder bei einem sozialen Netzwerk nach.
Von hilfsbereiten Mitmenschen wird dann manchmal (im besten Glauben) erklärt, dass das halt an seinem „billigen Einsteigerobjektiv“ (meist ist es das sogenannte Kitobjektiv) läge.
Doch diese Erklärung ist falsch.
Und für den Geldbeutel ist sie nicht ganz ungefährlich. Der Fotograf kauft sich wohlmöglich ein neues, besseres, vor allem aber meist teureres Objektiv und hat weiterhin stürzende Linien in seinen Bildern.
Damit Dir das nicht passiert, möchte ich hier die Zusammenhänge ein wenig erklären.

Weiterlesen

/ 14. Jan 2019

In eigener Sache – Aktualisierungen

Lesezeit: ca. 1 Minute

Damit das hier etwas freundlicher ist…

Das schöne an so einem Blog (speziell im Gegensatz zu einem Zeitungsartikel oder gar einem Buch)  ist ja, dass man neue Erkenntnisse und Ideen auch noch nach der Veröffentlichung berücksichtigen kann.

Ich nutze diese Möglichkeit gerne und überarbeite und aktualisiere deshalb immer mal wieder ältere Beiträge hier in meinem Blog. In der letzten Zeit waren das zum Beispiel folgende Beiträge: Weiterlesen

/ 16. Sep 2017

In eigener Sache – digit!

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Leseecke am Strand

Ich habe einige Abonnements für Fachzeitschriften laufen, aber ich komme leider nicht immer zeitnah zum Lesen.
Manchmal ist das blöd, aber alles in allem nicht wirklich schlimm.
Ich abonniere die Zeitschriften ja in der Regel nicht wegen der aktuellen Beiträge (mit einer Ausnahme, der „Photonews“, meiner Lieblingsfotozeitschrift), sondern wegen der Hintergrundberichte und GrundlagenartikeI.

Wenn später zuhause mal Entspannung angesagt ist (oder wie jetzt im Urlaub) hole ich das Lesen dann nach.

Deshalb habe ich auch noch einige bisher ungelesene Fachzeitungen in die Reisetasche zu den Büchern von Weiterlesen

/ 04. Jun 2018

Neuer Termin für den Kurs „Blitzlicht“

Lesezeit: ca. 2 Minuten

KompaktblitzgerätIn der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit spielt der Blitz beim Fotografieren eine große Rolle. Und so ein Blitz ist auch ein beliebtes Geschenk für Fotografen, nicht nur zu Weihnachten.
Aber viele, nicht nur Anfänger, haben Angst vorm Blitzen.
Und das nicht ganz zu unrecht, denn da kommen manchmal schon wirklich grauenvolle Bilder raus.

Rote Augen“ sind  da noch das kleinste Problem, vorne tummeln sich überblitzte weiße Geister, weiter hinten versäuft dagegen alles im Schwarz.
Doch das muss nicht sein.

Mit etwas Wissen und erfahrener Anleitung kann der Knoten schnell platzen. Und dann wird der Blitz nicht mehr nur „Hellmacher“ sein, sondern er wird ein hilfreiches Gestaltungsmittel, das Bildern das „besondere Etwas“ geben kann.

Deshalb werde ich am 06.02.2019 nach längerer Pause wieder einen dreistündigen Praxis-Grundlagenkurs zum Thema Blitzen machen.

Es geht dabei in erster Linie um die Grundlagen des Blitzens, um den typischen Einsatz des Blitzgerätes in der Amateurfotografie, z.B. bei Familienfeiern und anderen Anläßen. Wenn es dann in solchen Situationen trotz(!) Blitz gute Bilder werden sollen, muss man einfach ein paar Dinge wissen und beherrschen.
Und um die geht es natürlich in der Theoriephase, vor allem aber im ausgiebigen Praxisteil des Kurses.
Mehr Information und Anmeldung zum Kurs Kompaktblitz unter:
http://www.fotoschule-ruhr.de/kompaktblitz.php

Weiterlesen

/ 25. Nov 2018

Sauberer Sucher

Lesezeit: ca. 3 Minuten

(English? Scroll down!). Ich gehöre nun wahrlich nicht zur Putzfraktion, aber manchmal muss auch ich meine Kameras reinigen. Das gilt speziell für den Sucher. Ich finde es ausgesprochen störend, wenn der Dreck dort ein gewisses Maß überschreitet.

Bei meinen Canons ist das Sucher reinigen einfach.
Aber bei den Olympus OM-Ds war das (bisher!) leider ziemlich fummelig. Man kam dank der Augenmuschel einfach nicht nah gut an das Sucherglas.
Ich musste zum Reinigen ein kleines Stäbchen oder besser noch einen Zahnstocher mit einem weichen Tuch umwickeln und damit versuchen, den hartnäckigen Dreck (die Kameras müssen machmal schon was mitmachen) zu entfernen. Weiterlesen

/ 11. Sep 2017

Was kommt zuerst? Blende? Belichtungszeit? ISO?

Lesezeit: ca. 9 Minuten

Illustration Pseudosolarisation zum Thema Belichtungseinstellung Für viele ist es beim Fotografieren lernen schwierig, zu entscheiden, in welcher Reihenfolge sie bei der Belichtungseinstellung vorgehen.
Was stellt man zuerst ein?
Die Blende?
Die Belichtungszeit?
Die Empfindlichkeit in ISO?
Mit welcher Einstellung fängt man an?

Es geht bei der Belichtung ja nicht nur darum, die Helligkeit des Bildes festzulegen. Vielmehr spielt auch der Einfluss der einzelnen Werte auf die Bildgestaltung bei den Überlegungen eine wichtige Rolle.

Verwackelt, verwischt, Schärfentiefe, Mitzieher, Freistellen, Rauschen – für den Einsteiger ist das zu Anfang ziemlich unübersichtlich. Und wer sich nicht von der Vollautomatik oder den Szenenprogrammen trennt, wird die Übersicht auch nicht so schnell gewinnen. Weiterlesen

/ 17. Feb 2019

Neue Termine für Fotokurse in September, Oktober, November und Dezember 2017

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Achtung: die aktuellen Termine für das Frühjahr 2018 gibt es unter

Neue Termine für Fotokurse in Januar, Februar, März und April 2018

Langsam wurde es Zeit für neue Termine für meine Anfänger-Fotokurse.
Doch zuerst eine kurze Info zu den Kursen (mehr unter den Links)

Der zweitägige Grundlagen-Fotokurs (mein „Klassiker“) findet seit vielen(!) Jahren an Wochenenden (und manchmal auch unter der Woche) statt und richtet sich in erster Linie an (Wieder-) Einsteiger im Bereich Digitalfotografie.
Dieser Kurs verbindet Fototechnik, Bildgestaltung und ein wenig Bildbearbeitung mit einem Praxisteil auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein. Und hat mittlerweile viele Nachahmer gefunden. ;-)

Der zweite Kurstyp ist der eintägige Intensiv Fotokurs, der sich ebenfalls in erster Linie an Fotoanfänger richtet. Der Inhalt ist im Großen und Ganzen ähnlich zum zweitägigen Kurs. Nur der Praxisteil ist kürzer und findet in direkter Nähe des Schulungsraums am Wissenschaftspark Gelsenkirchen statt.

Hier die neuen Termine: Weiterlesen

/ 21. Nov 2017

Meine besten Fototipps für Anfänger …

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Illustration zu: "Fotografieren in Paris"

Fotografieren in Paris

Mein wichtigster Fototipp für Einsteiger: „Lerne möglichst schnell die wichtigsten Grundlagen, speziell rund um das Thema Belichtung.“

Viele Anfänger fragen in den diversen Foren und sozialen Netzwerken nach einzelnen Tipps für bessere Fotos.
Das liegt ja auch nahe.
Fotografieren können die Kameras doch schliesslich vollautomatisch, da kann das alles eigentlich nicht sooo schwierig sein. Ein paar Fototipps und dann sollte es schon klappen.

Und solche Tipps sind tatsächlich als kleine Ratgeber manchmal sehr hilfreich. Und manchmal gibts es auch für totale Anfänger gute Ratschläge.
Aber die meisten sind doch eher für diejenigen sinnvoll, die sich schon auf den Weg gemacht haben, das Fotografieren zu lernen. (Das gilt natürlich auch für den einen oder anderen Beitrag hier in meinem Blog.)

Weiterlesen

/ 08. Dez 2018

Der Sucher, doppelt unscharf wird nicht scharf!

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Unscharf durch Fehlfokussierung oder durch falschen Dioptrienausgleich?

Scharf Unscharf

Viele Kameras bieten heutzutage die Möglichkeit, das Sucherbild durch einen Dioptrienausgleich an eine leichte Fehlsichtigkeit anzupassen.
Meist ist dazu am Sucher ein kleines Rädchen, an dem man die Dioptrien zur Korrektur einstellen kann.
Prima, aber wird das falsch einstellt, ist das Sucherbild dadurch auch bei richtiger Fokussierung unscharf.

Gelegentlich höre ich nun die Vermutung, dass unscharfe Fotos auch durch eine falsche Dioptrieneinstellung am Sucher der Kamera entstehen können.

Und ja, natürlich kann man das Sucherbild, wenn es unscharf erscheint, nicht so gut erkennen und die Schärfe nicht so gut beurteilen.
Aber auf das eigentlich Bild hat das überhaupt keinen Einfluss.
Und das „Warum“ werde ich jetzt hier erklären. Weiterlesen

/ 12. Aug 2018

Tipps für bessere Urlaubsfotos Teil 9 – Panorama

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Illustration zu: Ein Beschnitt des Bildes zum Panorama kann bei fehlendem Vordergrund helfen

Wenn kein interessanter Vordergrund vorhanden ist hilft oft eine Beschränkung (oder Erweiterung ;-) ) aufs Panoramaformat.

Es ist gerade in einem zweidimensionalen Foto manchmal sehr schwierig, die beeindruckende Tiefe eines Motivs zu zeigen. Dazu ist es wichtig, den Betrachter durch diesen Raum im Bild zu führen. Das gilt besonders bei Landschaften und ähnlichen Motiven, also typischen Urlaubsfotos.
Meist hilft dabei ein schönes und/oder interessantes Vordergrundobjekt. Damit wird der Betrachter ins Motiv hinein geführt.
(„Vordergrund macht Bild gesund!“, sagte schon mein Opa).

Aber nicht immer ist ein passender Vordergrund vorhanden. Bei manchen Motiven, gerade bei Fernsichten von erhöhten Standpunkten oder beim Blick aufs Meer, bietet sich da einfach nichts an. (Sand und Gras gelten nicht als Vordergrund.)

Als Lösung in der Not funktioniert es dann manchmal, auf ein sehr breites Panoramaformat zurückgreifen. Das kann das Fehlen des Vordergrunds ausgleichen. Weiterlesen

/ 05. Aug 2018

Fotolehrgang erneut aktualisiert (2017/07)

Lesezeit: ca. 1 Minute
Illustration zum Thema Empfindlichkeit im Bereich Fotografie

Dies ist ein früher sehr weit verbreiteter Belichtungsmesser, eingestellt auf 100 ASA oder 21 DIN. Das entspricht heute ISO 100.

Es gibt ein neues Update für meinen kostenlosen „Fotolehrgang im Internet“.
Das heutige „freundliche Wetter“   habe ich auch dazu genutzt, die ersten beiden Seiten im Kapitel zum Themenbereich Belichtung zu überarbeiten.

Es kamen neben der besseren Lesbarkeit (speziell am Smartphone) und einigen neuen Illustrationen auch einige bisher nicht erwähnte inhaltliche Ansätze hinzu. Es geht um eine Einführung in das Thema Belichtung, die anderen Seiten zu diesem Bereich werde ich bald auch überarbeiten

Die beiden aktualisierten Seiten sind zu finden unter:

Was bedeutet Belichtung?
und
Was bedeutet (Film-) Empfindlichkeit?

Weiterlesen

/ 17. Okt 2017

Unerwartete Fotoweisheiten 01 – Die Sonnenbrille

Lesezeit: ca. 1 Minute
Fernsehen

Vorsicht, Fernsehen!

Fernsehen bildet!
Ein Urlaubsfototipp des Sat1 Frühstücksfernsehens, heute morgen durch Zufall gesehen:
Er ist eigentlich ganz einfach, man solle doch beim Fotografieren mit dem Smartphone einfach die Sonnenbrille vor das Objektiv halten.
Dann könnte man die bunten Farben als Effektfilter verwenden.
Okay, das kann anschliessend schon wirklich schön krank aussehen, muss hat jeder selber wissen.

Aber dann kommt im Nachsatz noch eine echte unerwartete Fotoweisheit.  Sat1 im O-Ton:

“Durch den UV-Schutz der Brille werden Unter- und Überbelichtung automatisch ausgeglichen.“

So einfach ist das!
Nix muss man wissen, nix braucht man. Kein Belichtungsmesser, kein Histogramm, keine Clippinganzeige. Die Sonnenbrille reicht!

Und da erkläre ich den Leuten in meinen Tipps zur Fotografie lang und breit, wie man richtig belichtet usw., dabei ist es doch so einfach. ;-)

 

Weiterlesen

/ 05. Sep 2017

Besuch der „Street“-Ausstellung Observations 2017

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Illustration zum Artikel über die Ausstellung "Observations 2017 in Iserlohn"

Plakat zur Ausstellunsgreihe Observations 2017 in Iserlohn

Das Wetter soll zum Wochenende hin durchwachsen werden, deshalb hier noch schnell ein Ausflugstipp für Streetphotographer und Interessierte.
[Und wer ist das heutzutage nicht? ;-)]

In Iserlohn läuft seit dem letzten Wochenende (Eröffnung war am 14.07.2017) die Ausstellungsreihe „Observations 2017“.
An insgesamt 6 (plus 1) Standorten in und um Iserlohn werden Fotografien aus dem Genre Street gezeigt.
Dabei handelt es sich durchweg um aktuelle Arbeiten aus ganz unterschiedlichen Bereichen des Genres.

So sind Bilder zu sehen, die im Rahmen des VIA!-Projektes des Goethe-Institues Italien(?) entstanden. An anderen Ausstellungsorten werden die Aufnahmen der Fotografen-Gruppen „Observe Collective„, „EyeGoBananas“ und „Full Frontal Flash Collective“ Auch der Foto Club der VHS Iserlohn zeigt seine Bilder in dem Rahmen der u sehen.
Die schon 2014 für einige Stunden präsentierte Ausstellung „Under Construction“ hängt OpenAir am Fritz-Kühn-Platz in direkter Nähe des „Luftschutzstollen Altstadt“, der ebenfalls Bilder beherbergt. Weiterlesen

/ 25. Jul 2017