Selber ein Kugelpanorama erstellen – Ein Workshop

Lesezeit: ca. 1 Minute
Kugelpanorama eines Opel Rekord als "Little Planet"

Kugelpanorama eines Opel Rekord als „Little Planet“

Wenn Du hier häufiger liest, wirst Du wissen, dass ich leidenschaftlich gerne Panoramafotos, speziell Kugelpanoramen, aufnehme. Sowohl das Fotografieren als auch die Nachbearbeitung und Einbindung machen mir dabei viel Spaß.
(Falls Du nicht weißt, wovon ich rede, klick auf das Bild links und sieh Dir eines meiner Kugelpanoramen an.)
Wenn  man selber ein Kugelpanorama erstellen will, merkt an schnell, wie komplex Gestaltung, Fototechnik und Bearbeitung zusammenkommen, deshalb gibt es da immer wieder Anfragen wegen Schulungen. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert:

Unaufgeregtes zur Streetphotography

Lesezeit: ca. 1 Minute

„Streetphotography“ ist ja seit ein paar Jahren total trendy (was ihr nicht unbedingt gut tut, aber das ist ein anderes Thema) und das Internet wimmelt von Texten dazu, die meist trendgemäß etwas „hyperaktiv“ sind.

Da macht es dann richtig Spaß, zu dem Thema Strassenfotografie einen so unaufgeregten Beitrag wie den von Paul Russell zu lesen. Er wurde heute auf deutsch bei kwerfeldein.de unter diesem Link veröffentlicht.
Ist nicht sonderlich lang und verdient es allemal als lesenswert aufgenommen zu werden

Hier findet man die Website von Paul Russel.

 

geschrieben/aktualisiert:

Fragen aus dem ARD-Morgenmagazin (Teil 3)

Lesezeit: ca. 1 Minute
Tom! beim ARD Morgenmagazin

Tom! beim ARD Morgenmagazin

Bei meinem „Gastspiel“ im ARD-Morgenmagazin (in der Mediathek kann man sich einen meiner vier Livebeiträge ansehen) war es leider nicht möglich, alle Zuschauerfragen live vor Ort zu beantworten. Die Antworten auf diese Fragen hole ich hier nach und nach nach.

Von Herrn L. aus Kassel:
Ist es sinnvoll die Automatik-Funktion von Digitalkameras zu verwenden oder sollte man besser die manuelle einsetzen?
Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 09. Aug 2017

Fragen aus dem ARD-Morgenmagazin (Teil 2)

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Tom! beim ARD Morgenmagazin

Tom! beim ARD Morgenmagazin

Am 02.08. war ich zu Gast im ARD-Morgenmagazin.
(In der Mediathek kann man sich einen meiner vier Livebeiträge ansehen)
Leider war es nicht möglich alle Zuschauerfragen live vor Ort zu beantworten. Diese Antworten hole ich jetzt an dieser Stelle nach.

Diese Frage stammt von Frau P. aus Dresden:
Wie lässt es sich vermeiden, dass auf Bildern die Gliedmaßen oftmals nicht ihren realen Proportionen entsprechen?
Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 05. Aug 2016

Der große humboldt Fotolehrgang – Kritiken

Lesezeit: ca. 1 Minute

cover_7_g Im DSLR Forum habe ich eine Seite mit Kritiken und Anmerkungen zu meinem Buch „Der große humboldt Fotolehrgang“ gefunden. Macht richtig Spaß, so etwas zu lesen. Und das ganz besonders, wenn es nicht von bezahlten Schreibern, sondern von echten Lesern stammt.

Zu finden ist diese Seite unter:
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1052227

Und wer jetzt mehr über dieses Buch von mir wissen will, hier gibt es weitere Informationen (und auch eine Bestellmöglichkeit ;-) ).

 

 

geschrieben/aktualisiert: / 09. Aug 2013

Fragen aus dem ARD-Morgenmagazin (Teil 1)

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Tom beim ARD Morgenmagazin

Beim ARD Morgenmagazin. Und ja, das Hemd war Absicht.

Am 02.August war ich zu Gast im ARD-Morgenmagazin. Insgesamt vier Beiträge zur Fotografie wurden dann live gesendet.

Für mich eine spannende Erfahrung, denn an einer Live-Sendung habe ich noch nicht mitgewirkt. Zusätzlich war diese Sendung aber wohl auch für die ständigen Mitarbeiter etwas besonderes, denn wegen der großen Hitze wurde ausnahmsweise vom Dach des Kölner Funkhauses gesendet.

Einen Beitrag von den vieren gibt es online in der Mediathek, da kann man mich dann live als Aufzeichnung “bewundern”.

Aber Magazine sind “ein bunter Potpourri interessanter Themen”, es kann nicht jedes Thema in die Tiefe bearbeitet werde. Und so war bei meinen vier Beiträgen nicht genug Luft, um alle Fragen der Zuschauer zu beantworten.

Das möchte ich jetzt nach und nach aufarbeiten.

Zum Teil mit Verweisen an Stellen, an denen man tiefergehende Informationen findet, zum Teil mit direkten Antworten hier.

Frage 1

Beginnen werde ich die Reihe mit einer Frage, die von Schwester Benedicta gestellt wurde:

„Wie bekomme ich einen tollen Sonnenuntergang anständig fotografiert?“

Darauf gibt es keine eindeutige Antwort (das wäre ja auch noch schöner ,-) ), das Wort „anständig“ macht es auch nicht leichter. Ich werde jetzt in meiner Antwort einfach mal eine „schöne“ Wiedergabe des Eindrucks, den man bei einem Sonnenuntergang hat, als Ziel annehmen.

Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 05. Aug 2017

Ein „Ameisenpanorama“

Lesezeit: ca. 2 Minuten[pano file=“ameisenpanorama/ameisenpanorama.xml“ preview=“ameisenpanorama/ameisenpanorama.jpg“ width=“300″ height=“165″]

Der Begriff Ameisenpanorama taucht in einem Interview, das Stephan von fotopodcast.de Anfang Juli mit mir geführt hat, öfter auf. (Zum Podcast des Interviews)

Was ein Ameisenpanorama ist, sollte das interaktive Bild oben erklären (zum öffnen anklicken).
Wie man so ein spezielles Kugelpanorama macht, werde ich versuchen, im folgenden kurz und knapp zu erklären.
Hauptsächlich benötigt man dazu eine Kamera mit Fisheyeobjektiv, das auf dem Sensor ein kreisförmiges Abbild mit etwa 180° Bildwinkel (oder mehr) erzeugt. Ich habe dazu Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 26. Sep 2017

Interview zu Ameisenpanoramen und mehr

Lesezeit: ca. 1 Minute
Stephan vom Fotopodcast im Interview mit mir

Stephan vom Fotopodcast interviewt (interviewed? ;-) )  mich.

Anfang Juli war Stephan vom Fotopodcast in Essen. Wir haben uns auf der Kokerei Zollverein am Vorabend zur „extraschicht 2013“ getroffen.
Es war, nicht nur dank der ‚chilligen‘ Atmosphäre auf der Kokerei an einem lauen Sommerabend, eine wirklich entspannte Angelegenheit. Ich habe gar nicht gemerkt, das wir eine Stunde lang über die guten alten Zeiten und zukünftige Entwicklungen in der Panoramafotografie (speziell zu Kugelpanorama) geredet haben.
Das Interview findet Ihr zum anhören oder als Download bei www.fotopodcast.de  oder bei Apple im iTunesStore im Podcastbereich unter fotopodcast.de

geschrieben/aktualisiert:

Tipps für bessere Urlaubsfotos Teil 3 – richtig Belichten

Lesezeit: ca. 7 Minuten

Richtig belichten (1)

Das Thema Belichtung beschäftigt die Fotografen schon seit den ersten Tagen der Fotografie und spielt natürlich auch bei vielen Urlaubsfotos eine große Rolle.

Man kann das gleiche Motiv auf ganz unterschiedliche Arten belichten. 
Bei einigen Einstellungen verändert sich die Helligkeit des entstehenden Bildes, bei anderen bleibt sie gleich — aber trotzdem verändert sich evtl. das Aussehen des Bildes.

Kümmern wir uns jetzt zu Anfang erstmal um die Helligkeit und wie man sie mit der Belichtung verändert und an die eigenen Wünschen anpasst..
Das erste Ziel sollte es dabei sein, ein richtig belichtetes Bild zu erhalten. Ich will im folgenden versuchen, Dir zu erklären, wie Du Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 20. Feb 2019

Empfehlung für eine Kamera für Landschaft und Portrait.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
click

click

Heute bekam ich von einer ehemaligen Teilnehmerin eines meiner Fotokurse eine Frage per Email. Ihre Kamera ist im Meer ertrunken und sie sucht eine neue für Portrait und Landschaft.
(Die Abbildung nebenan ist nicht die Antwort. ;-) )
Normalerweise beantworte ich solche Fragen nach konkreten Kaufempfehlungen nicht gerne (warum? ), aber diese spezielle Fragestellung scheint für viele interessant zu sein, deshalb hier meine Antwort.

Warum keine Kaufempfehlung?
Bitte frag mich nicht nach konkreten Kamera- oder Objektivempfehlungen.
Die Modelle wechseln so schnell, dass ich unmöglich alle Vor- und Nachteile der aktuellen Kameras kennen oder gar vergleichen könnte. Ich bin in Bezug auf Kameras ja kein Händler, sondern „nur“ Anwender. Und so kümmere ich mich um das aktuelle Angebot an konkreten Kameramodellen in der Regel nur dann, wenn ich selber etwas kaufen will.
Fragen zu Kaufempfehlungen, speziell zum Vergleich verschiedener Modelle, solltest Du in einem Fotoforum stellen, dort können Dir viele Nutzer ihre individuellen Erfahrungen mitteilen.
Das ist viel sinnvoller, als wenn ich Prospektwissen referieren würde.
Zu Objektivempfehlungen findest Du einige grundsätzliche Hinweise in meinem Kommentar zum Thema „Universalobjektiv„.

Hallo,
für konkrete Tipps bin ich der falsche, da ich mich mit dem aktuellen Angebot am Fotomarkt nicht auskenne – ich handele ja nicht mit Kameras.
Die von dir genannten Motivgruppen sind „langsame“ Motive, Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 26. Aug 2018

Tipps für bessere Urlaubsfotos Teil 2 – Bildqualität und Brennweite

Lesezeit: ca. 8 Minuten

Urlaubsmotiv – Dünen

Gerade dann, wenn Du Dich mit Digitalfotografie nicht so intensiv beschäftigst, kann es sein, dass Du Deine Kamera so einstellst (oder sie so eingestellt ist), dass Du möglichst viele Bilder auf der Speicherkarte unterbringen kannst.
Ist ja auch logisch, es sollen ja viele Urlaubsfotos auf die Karte gehen.
Je nach Kartengröße passen dann tausende Bilder.

Das ist natürlich toll, doch man erkauft dass mit einer zum Teil eher mittelmässigen Qualität. Zum einen sind nur noch weniger Bildpunkte übrig, von den teuer bezahlten Megapxieln stehen dann nur noch ein Teil zur Verfügung.
Und diese relativ wenigen Bildpunkte werden als JPEG auch noch mehr oder weniger stark komprimiert. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 19. Apr 2019

Ausstellung des „Pixelprojekt Ruhrgebiet“

Lesezeit: ca. 1 Minute
Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Wissenschaftspark Gelsenkirchen (*)

Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen wurde am letzten Donnerstag (11.07.2013) die Ausstellung der Neuaufnahmen eröffnet. War eine spannende und runde Veranstaltung, es war ja auch gleichzeitig der 10. Geburtstag des „Pixelprojekt Ruhrgebiet„. Die Diskussion fand ich nicht ganz so ergiebig, ein Gespräch ohne Politikerbeteiligung wäre evtl. interessanter gewesen. So kamen der Initiator der Projekts, Peter Liedtke und Florian Ebner, der neue Leiter der fotografischen Sammlung des Museum Folkwang, leider nicht so recht zu Wort.

Die Ausstellung lohnt sich auf jeden Fall. Es werden insgesamt 25 Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 31. Jul 2013

Robert Adams im Museum Quadrat (Bottrop)

Lesezeit: ca. 1 Minute
Robert Adams, Longmont,  Colorado, Summer-Nights, 1979

er Robert Adams, Longmont, Colorado, Summer-Nights, 1979

Ja, ich weiß, Bottrop hört sich erst-einmal nicht so sonderlich spektakulär an.
Aber eine Spritztour dorthin lohnt sich. Im dortigen Museum Quadrat ist eine Ausstellung mit Bildern von Robert Adams zu sehen. Er gehört mit seinen (nicht nur) Landschaftsfotos zu den „Gründern“ der „New Topographics“, einer Landschaftsfotografie, die nicht die Landschaft glorifiziert, sondern die Veränderungen dieser Landschaft durch den Menschen zeigt.

Ich kenne die Bilder von Adams (übrigens soweit ich weiß in keinster Weise verwandt oder verschwägert mit Ansel Adams) bisher nur aus Büchern und bin gespannt, mal einige Originale zu sehen. („Einige“ ist dabei etwas untertrieben, es sind wohl an die 300 Bilder.)

Zur Zeit gibt es richtig viel Fotografie zu sehen im Ruhrgebiet, neben Robert Adams gibt es noch weitere Ausstellungen: Weegee in Oberhausen, Leonard Freed im Essener Museum Folkwang, Anton Corbijn in Bochum und demnächst kommt noch die Ausstellung des „Pixel Projekt Ruhrgebiet“ in Gelsenkirchen. Es lohnt sich auch eine längere Anfahrt, evtl. mit Übernachtung, um dann auch noch die Installation von Christo im Oberhausener Gasometer zu bewundern.

Schön, wenn man in einer Metropole lebt. ;-)

geschrieben/aktualisiert: / 31. Jul 2013

Rollei 35

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Rollei 35 TE von 1982

Rollei 35 TE von 1982

Anfang der 80iger Jahre kam die Rollei 35 TE zu mir. Ich war ein „armer Student“, deshalb reichte es nur für die „TE“ mit dem einfacheren Objektiv. 3,5er Tessar mit 40mm. Die Lichtstärke ist nicht überragend, aber da man die Entfernung schätzen muss, sind große Öffnungen wegen der geringen Schärfentiefe eh nicht so optimal nutzbar.
Die Schärfe ist jedenfalls, wenn man denn richtig geschätzt hat, auch bei dieser Variante ziemlich gut. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 19. Feb 2018

Lieblingskameras (und -zubehör)

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Analog aufgenommene Montage, direkt auf ein Polaroidnegativ belichtet

„Lieblingskamera“, das ist der Name einer neuen Rubrik, in der ich bei Gelegenheit immer mal wieder Kameramodelle (und anderes Fotozubehör) vorstellen möchte, die mir im Laufe der Jahre aufgefallen sind. Das wird eine persönliche Auswahl werden, die sich sicher nicht an objektiven Kriterien orientieren wird.

Es gibt Kameras, mit denen kann ich einfach so gut arbeiten. Die benutze ich sehr gerne, warum soll ich mir auch das Leben schwer machen. Wenn ich im Job bin, für Geld fotografiere, dann brauche ich zuverlässig ein Ergebnis, dann will ich eine Kamera, die einfach so funktioniert. Das gilt auch für einen Teil meiner „privaten“ Fotografie. Wenn ich eine Familienfeier dokumentieren oder „für mich“ ein Kugelpanorama aufnehmen will, möchte ich mich auf das Aufnahmegerät verlassen können.
Solche Kameras, die einfach(!) funktionieren, sind tolle Werkzeuge, sie haben aber trotzdem nicht automatisch alle das Zeug, auch Lieblingskamera zu werden. Das schaffen nur wenige. Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 14. Dez 2017