Neuer Termin für den Kurs „Blitzlicht“

KompaktblitzgerätIn der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit spielt der Blitz beim Fotografieren eine große Rolle. Und so ein Blitz ist auch ein beliebtes Geschenk für Fotografen, nicht nur zu Weihnachten.
Aber viele, nicht nur Anfänger, haben Angst vorm Blitzen.
Und das nicht ganz zu unrecht, denn da kommen manchmal schon wirklich grauenvolle Bilder raus.

Rote Augen“ sind  da noch das kleinste Problem, vorne tummeln sich überblitzte weiße Geister, weiter hinten versäuft dagegen alles im Schwarz.
Doch das muss nicht sein.

Mit etwas Wissen und erfahrener Anleitung kann der Knoten schnell platzen. Und dann wird der Blitz nicht mehr nur „Hellmacher“ sein, sondern er wird ein hilfreiches Gestaltungsmittel, das Bildern das „besondere Etwas“ geben kann.

Deshalb werde ich am 08.02.2018 nach längerer Pause wieder einen dreistündigen Praxis-Grundlagenkurs zum Thema Blitzen machen.

Es geht dabei in erster Linie um die Grundlagen des Blitzens, um den typischen Einsatz des Blitzgerätes in der Amateurfotografie, z.B. bei Familienfeiern und anderen Anläßen. Wenn es dann in solchen Situationen trotz(!) Blitz gute Bilder werden sollen, muss man einfach ein paar Dinge wissen und beherrschen.
Und um die geht es natürlich in der Theoriephase, vor allem aber im ausgiebigen Praxisteil des Kurses.
Mehr Information und Anmeldung zum Kurs Kompaktblitz unter:
http://www.fotoschule-ruhr.de/kompaktblitz.php

Ablauf und Inhalt

Im kurzen Theorieteil wird es um die grundsätzlichen Zusammenhänge beim Blitzen gehen. Meine ersten Kurse zu dem Thema habe ich Anfang der 90iger Jahre des letzen Jahrhunderts gegeben. In der Zwischenzeit wurde die Technik natürlich massiv weiter entwickelt, aber Fragen zu Themen wie Synchronzeit und Leitzahl sind immer noch die Basis, wir werden sie deshalb ausführlich besprechen.
Die im manchmal etwas zu geduldigen Internet leider immer wieder anzutreffenden verklärenden Mythen rund um die „Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang“ werden wir ebenso aufklären wie die Fragen zur unterstützenden Nutzung des vorhandenen Lichtes.
Das Ganze wird dann im ausführlichen Praxisteil mit den Kameras und Blitzgeräten der Teilnehmer erprobt.
Und schlussendlich werden wir den Blitz auch als Effektlicht zur Gestaltung von Stimmung und Dynamik verwenden.
Dieser Abend ist also voll mit viel Wissen und Praxis. Und da höchstens zehn Teilnehmer dabei sind, kommt auch keiner zu kurz.

Zur Anmeldung

/ 21. Okt 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.