die Woche … (1805)

Illustration zu "verw a a a ckel l l l t_"

Verw a a a ckel l l l t

Ein paar Dinge im Internet sind mir in der letzten Woche aufgefallen. Die möchte ich nicht vergessen. Und für Dich könnten sie, wenn Du Dich mit Fotografie beschäftigst, interessant sein. Deshalb habe ich sie hier aufgeschrieben. Diesmal mit etwas Übergewicht in Richtung analoge Fotografie.

Analoge Fotografie 

Die analoge Fotografie ist anscheinend nicht tot zu kriegen. In Marly in der Nähe des schweizerischen Freiburg wird eine Giessmaschine für Filme wieder zum Leben erweckt, um dann erneut Filme darauf produzieren zu können.
Viel Glück!

Fotochemie in Marly: Von Ilford bis Adox


Ansel Adams

 Als ich am Samstag durchfroren von meinem Fotoworkshop auf Zeche Zollverein nach Hause kam, habe ich mich zum Aufwärmen mit einer Decke und einem Pott Kaffee aufs Sofa zurück gezogen. Und mir dann diese Dokumentation über Ansel Adams angesehen.
Großartig.
Es ist sicherlich nicht übertrieben, zu behaupten, dass Ansel Adams einer der bedeutendsten Fotografen des letzten Jahrhunderts ist. Während ich mich früher eher nur wegen des Zonensystems mit ihm beschäftigt habe, finde ich mittlerweile auch mehr Zugang zu seinen Landschaftsbildern. Da hat der Einblick in sein Leben, den das Video vermittelt, gut gepasst.
(Auf englisch, aber ich finde, es ist gut zu verstehen.)


Ansel Adams 2

Da passt jetzt im Anschluss ein kurzer (sechs Minuten) Blick in Ansel Adams‘ Dunkelkammer.

An Inside Look at Ansel Adams‘ Darkroom Magic – YouTube


Eine Reise durch das andere Amerika.

Auf den Spuren der Armut in den USA. Matt Black ist in den letzten vier Jahren durch die ärmsten Staaten der USA gereist, um die Armut zu dokumentieren. Ohne Voyeurismus zeigen seine einfühlsamen Bilder eindrucksvoll das Leben in diesem oft übersehenen Teils der USA.

These Photos Show Life in the Poorest Towns in America


Joel Meyerowitz

Einer meiner Lieblingsfotografen hat seine Website aktualisiert und um viele Bilder ergänzt. Da muss ich ja vorbeischauen. Und es lohnt sich.
Joel Meyerowitz ist seit den frühen 60iger Jahren des letzten Jahrhunderts in Sachen „Streetphotography“ und Dokumentarfotografie unterwegs. Überwiegend fotografiert er in Farbe und hat damit dem Thema „Street“ neue Impulse gegeben.
Ansehen!

35mm Color – Street Photography


So, das war es von der letzten Woche, alles Gute für die neue Woche und:
Möge das Licht mit Euch sein!

(Und das gab es vorher in den anderen Wochen….)

Du kannst diesen Blog abonnieren!

Dieser Beitrag hat Dir geholfen? Du willst mehr davon?
Prima!
Und damit Du keine zukünftigen Beiträge verpasst, kannst Du meinen Blog (natürlich gratis) abonnieren.
Über diesen Link kommst Du zum Aboformular "Auf dem Laufenden bleiben" . (Am Rechner oben rechts, am "mobilen Gerät" weiter unten.) Wenn Du dort Deine Email hinterlässt, erhältst Du jedes Mal eine Nachricht, wenn ich hier etwas Neues veröffentliche.

/ 08. Feb 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.