Archiv der Kategorie: Gestaltung

TV-Tipp zu Andreas Gursky

Lesezeit: ca. 1 Minute
Fernsehen

Fernsehen!

Heute Nacht läuft um 00:30 (14.01.2015 00:30) ein ca. einstündiges Künstlerporträt über den deutschen Fotografen Andreas Gursky auf BR3. Der Film ist aus dem Jahre 2009, also aus der Zeit vor dem spektakulären Verkauf von Rhein II.
Ich bin mir relativ sicher, den Film vor einigen Jahren gesehen zu haben. Falls er es ist: es lohnt sich! Falls nicht: ausprobieren!
Also: programmiert heute Abend den „Videorekorder“.

Danke an Petra für den Hinweis!

geschrieben/aktualisiert:

Drei Fotoausstellungen in einer Woche

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Museum Küppersmühle DuisburgSeit dem letzten Samstag habe ich drei (eigentlich sogar vier) Fotoausstellungen besucht. Schon fast ein bisschen viel, aber auf der anderen Seite erlaubt das auch den einen oder anderen Vergleich.
Persönlich am besten gefallen hat mir die Ausstellung, in der ich vorgestern war. Und das war eigentlich gar nicht so geplant. Aber dazu später mehr, zurück auf Anfang.
Am letzten Samstag Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 22. Jun 2016

Das Salz der Erde

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Wim Wenders bei der Premiere "Das Salz der Erde" in der Lichtburg in Essen

Wim Wenders in der Lichtburg.

Gestern abend fand die Deutschlandpremiere des Films „Das Salz der Erde“ von Wim Wenders in der Lichtburg in Essen (übrigens mein Lieblingskino) statt. Der Film zeigt das Leben und die Bilder des brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado. Es geht dabei glücklicherweise weniger um das „Wie“, wer sich also fotografische Tricks abschauen will, ist hier eher fehl am Platz.
Eine bedeutende Rolle spielen in dem Film dagegen das „Was“, das „Warum“ und vor allem das „Wer“.  Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 17. Apr 2015

Eine meiner Lieblingsfotoserien

Lesezeit: ca. 1 Minute

Ich freu mich, dass ich da gerade durch Zufall drauf gestoßen bin.
Es handelt sich um eine meiner „Alltime-Favorites“ im Bereich Fotografie. Als junger Mann (!) habe ich sie das erste mal auszugsweise in einem „Life“ Buch zur Fotografie gesehen und später an der Uni wurde sie natürlich auch vorgestellt. Ist bis heute eine beeindruckende Arbeit über das Leben eines Landarztes.
Ich liebe diese Erzählweise, das könnten glatt „Filmstills“ sein, der Arzt sieht sogar ein wenig aus wie Humphrey Bogart.
Mach Dir selber ein Bild:  http://life.time.com/history/life-classic-eugene-smiths-country-doctor/#1

geschrieben/aktualisiert:

Was ist Live Composite?

Lesezeit: ca. 1 Minute
Auf der Bank

Auf der Bank

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich auf das Firware-Update von Olympus hingewiesen, dass u.a. Live Composite in meine Olympus E-M1 (*)  brachte. Einige fragten mich jetzt, wie das funktioniert und wofür man es einsetzen kann.
In Textform ist das nur unzureichend zu erklären, ein Blick auf das Display Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 31. Mai 2018

Gestaltung hört nie auf.

Lesezeit: ca. 1 Minute
Reisefotografie

Reisefotografie

Meinen Kursteilnehmern sage ich oft, dass man die Fototechnik, zumindest die Grundlagen, in einigen Wochen erlernen kann. Evtl, wenn man wirklich Zeit hat, sogar in einigen Tage. Mit dem Gestalten dagegen endet das nie, hier lernt man sein Leben lang dazu. Und man beschäftigt sich damit, wenn es einen gepackt hat, auch dann, wenn man keinen Fotoapparat dabei hat.
Dazu passt ein Zitat des Fotografen Eric Bouvet (www.ericbouvet.com), dass mir heute in die Hände fiel.

„Wenn ich (…) draußen etwas trinke, setze ich mich immer so hin, dass ich von dort aus ein gutes Bild machen könnte.“

Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 08. Okt 2014

Bildkritik, die 16te

Lesezeit: ca. 1 Minute
Gestaltung

Gestaltung

Boah, geht das schnell!
Da ist ja schon die nächste Folge des Podcasts mit Bildkritik online, diesmal unter dem Titel „Schwellschaedel mit Schlagobers“. Wer wissen will, was es damit auf sich hat, kann es unter dem unten folgenden Link herausfinden.
Wieder als Aufzeichnung eines Google+ Hangouts. Organisisert und moderiert von Thomas Weller und neben Boris Nienke und Oliver Schirach waren auch wieder Joachim Heistinger, Stephan Litschke, Michael Bergmann sowie der Schreiber dieser Zeilen mit von der Partie. (Die Partie hat immer recht…)
Wer will kann übrigens gerne eigen Bilder zur Besprechung einsenden. Auch dazu mehr unter dem folgenden Link.

http://bildbeurteilung.de/2014/04/15/bbu016-schwellschaedel-mit-schlagobers/

geschrieben/aktualisiert:

Bildkritik, die 15te

Lesezeit: ca. 1 Minute
Gestaltung

Gestaltung

Am Montag fand der 15. Podcast zum Thema Bildkritik statt.
Eingeladen hat Thomas Weller, der das ganze Projekt auch ursprünglich in die Welt gesetzt hat, und mit ihm trafen sich Joachim Heistinger, Stephan Litschke, Michael Bergmann und meiene Wenigkeit, um über Bildgestaltung an konkreten Beispielen zu sprechen.
Das ganze fand wieder bei Google+ als sogenannter „Hangout on Air“ statt, wer wollte konnte also live dabei sein. Und wer das nicht schaffte, kann sich jetzt die Konserve ansehen.

Hier ist der Link: http://bildbeurteilung.de/2014/04/08/bbu015-das-dreieck-versagt-nie/

geschrieben/aktualisiert: / 15. Apr 2014

3. Hangout zur Bildgestaltung

Lesezeit: ca. 1 Minute

GestaltungVorgestern fand am frühen Abend der dritte Google+ Hangout zum Thema Bildgestaltung statt.
Wieder organisiert von Thomas Weller und diesmal mit Michael Bergmann, Stephan Litschke, Oliver Schirach, Boris Nienke, Joachim Heistinger und mir.
Fünf Bilder wurden in knapp einundeinviertel Stunde vorgestellt und besprochen. Natürlich gab es auch etwas Smalltalk (und auf meiner Seite auch ein paar technische Probleme). Woher der ungewöhnliche Titel „Vögelschaden“ kommt, wird im Hangout selber deutlich, dem möchte ich hier nicht vorgreifen. ;-)

Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert:

Hangout zur Bildgestaltung

Lesezeit: ca. 1 Minute

Gestaltung

Gestern fand ein Google+ Hangout zum Thema Bildgestaltung statt. Organisiert von Thomas Weller und mit Stephan Litschke, Thomas Pöhler, OlléS , Boris Nienke, Joachim Heistinger und mir.
Es wurden mehre Bilder vorgestellt und besprochen („beurteilen“ gefällt mir persönlich als Bezeichnung in dem Zusammenhang nicht so gut). Fürs erste Mal war das gar nicht schlecht, ich bin auf die nächsten „Sendungen“ gespannt (und hoffe da auch vollständig dabei sein zu können, das hat gestern ja leider nicht geklappt.)

Der Hangout  wird live gesendet und steht als Aufzeichnung bei youTube zur Verfügung. Infos hier oder bei http://bildbeurteilung.de. Und bei Youtube ist er hier zu sehen. Schau ihn Dir an und schreib uns, ob er Dir gefällt.

geschrieben/aktualisiert: / 31. Mai 2018

Sehen lernen und Gestaltung

Lesezeit: ca. 1 Minute

Bei Kwerfeldein ist heute ein Artikel erschienen, in dem Stefan Weber sehr schön beschreibt, wie er über eine lange Zeit (vier Jahre) ein Objekt (in dem Fall eine Brücke) fotografiert und was er dabei entdeckt.
Dieser persönliche Erfahrungsbericht Ist sicher für alle interessant, die sich etwas intensiver mit dem Thema Bildgestaltung auseinandersetzen wollen. Hier kann man am Beispiel eines persönlichen Erlebnisses lesen, wie die intensive Auseinandersetzung mit dem Motiv und den entstandenen Bildern die eigene Wahrnehmung sensibilisieren und den „Blick“ schulen können.

Hier geht es zum Artikel

geschrieben/aktualisiert:

Frage zum Schärfentieferechner

Lesezeit: ca. 4 Minuten
Rechenscheibe zum Ablesen der Schärfentiefe

Rechenscheibe zum Ablesen der Schärfentiefe, eine Alternative zu dem Schärfentieferechner, die man auch ohne Computer/Smartphone nutzen kann. Ebenfalls bei den Tipps der Fotoschule Ruhr.de zum freien Downlaod

In der letzten Woche erreichte mich per Email eine Frage zu meinem Schärfentieferechner, den ich bei den Tipps der Fotoschule-Ruhr.de veröffentlicht habe.

Frage:

“Nicht sicher bin ich mir bei dem von Ihnen verwendeten Zerstreuungskreisdurchmesser von 0,015 mm für Olympus FT, da es ja bei Olympus 12 Megapixel und 16 Megapixel Auflösung gibt. Für welche Auflösung geben sie die Formel an und welche Korrekturfaktoren muss ich ggf. für die Ergebnisses für den Nahpunkt und die hyperfokale Distanz nutzen?“

Die Ursache für diese Frage liegt wohl darin, dass kleine Sensoren mit hohen Megapixelzahlen mehr Details aufzeichnen können und in der 100% Ansicht am Monitor so Unschärfen sichtbar werden können, die bei weniger Auflösung evtl. auf größeren Sensoren nicht sichtbar würden. Die Megapixelzahl könnte also zusammen mit der Sensorgröße eine Rolle spielen bei der Berechnung des Bereiches der Schärfentiefe.
Doch das ist meiner Meinung nach ein Trugschluß, ich versuche das in der Antwort weiter unten zu erklären.

Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 30. Sep 2016

Blogparade: Was fasziniert Dich an der Fotografie? (aktualisiert)

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Eine einfache Montage durch mehrere vignettierte Belichtungen direkt auf ein Polaroidnegativ.

Eine einfache Montage durch mehrere vignettierte Belichtungen direkt auf ein Polaroidnegativ.

Diese Frage steht im Mittelpunkt der Blogparade von Bernd Hoffmeier.
Mir gibt sie eine Gelegenheit, mal wieder von einer etwas anderen Seite auf die Fotografie (meine Fotografie) zu sehen.
Es gibt verschiedenste Aspekte, die mich an der Fotografie faszinieren, aber eine Sache hat sich in vielen Jahre nicht geändert. Dieser Punkt existierte für mich schon vor meinem Studium. Und er wirkt im Prinzip bis heute.

Kurzfasssung:
Ich kann in bestimmten Sparten der Fotografie Bildgestaltung und „handwerkliche“ (auch im Sinne von manuelle) Problemlösung („Tüfteln“) miteinander verbinden. Für mich ist diese Verbindung beider Bereiche eine spannende Herausforderung, denn sie erfordert zwar unterschiedliche Fähigkeiten, aber in beiden Fällen spielt „Kreativität“ eine große Rolle.

Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 13. Sep 2016

Fragen aus dem ARD-Morgenmagazin (Teil 2)

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Tom! beim ARD Morgenmagazin

Tom! beim ARD Morgenmagazin

Am 02.08. war ich zu Gast im ARD-Morgenmagazin.
(In der Mediathek kann man sich einen meiner vier Livebeiträge ansehen)
Leider war es nicht möglich alle Zuschauerfragen live vor Ort zu beantworten. Diese Antworten hole ich jetzt an dieser Stelle nach.

Diese Frage stammt von Frau P. aus Dresden:
Wie lässt es sich vermeiden, dass auf Bildern die Gliedmaßen oftmals nicht ihren realen Proportionen entsprechen?
Weiterlesen

geschrieben/aktualisiert: / 05. Aug 2016